Plakat: Belleville, belle et rebelle

BELLEVILLE, BELLE ET REBELLE 


KINOSTART 13. Oktober 2022 im Verleih von Real Fiction   

 

16. Woche: 26. Januar bis 01. Februar


LÜNEBURG – Scala  

KÖLN – Filmpalette  

HEILBRONN – Koki  



2. KINOTOUR zum Kinostart: 07. bis 12. Dezember
mit der Regisseurin Daniela Abke und den Protagonisten und Musikern Joseph Pantaleo, Minelle Guy und Riton la Manivelle 


GÜTERSLOH – Bambi Kino

BERLIN – Kino im Planetarium

BERLIN – Bundesplatz Kino

BERLIN – City Kino Wedding

LICH – Traumstern Kino

FRANKFURT – Mal Seh'n Kino

BRAUMSCHWEIG – Universum Kino

   Süddeutsche Zeitung


Youtube-Link

   RBB radioeins : Knut Elstermann Filmtipp der Woche


   3sat Kultur Filmtipp


   Deutschlandfunk Kultur : Jörg Taszman Film der Woche


DÜSSELDORF

So, 09. Oktober | 14:00 Uhr | Bambi Kino Düsseldorf

NRW-Premiere mit Gästen zum Kinostart


BERLIN

Mo, 10. Oktober | 20:00 Uhr | Cinéma Paris Berlin

Premiere mit Gästen zum Kinostart in Kooperation mit dem Institut Francais Berlin


KÖLN

Di, 11. Oktober | 19:00 Uhr | Filmhaus Kino Köln

Premiere mit Gästen zum Kinostart in Kooperation mit dem Institut Francais Köln


OLDENBURG

Mi, 12. Oktober | 19:30 Uhr | Casablanca Kino Oldenburg

Premiere mit Gästen zum Kinostart


HAMBURG

Do, 13. Oktober | 19:00 Uhr | Abaton Kino Hamburg

Premiere mit Gästen zum Kinostart  in Kooperation mit dem Institut Francais Hamburg


LUDWIGSLUST

Fr, 14. Oktober | 18:30 Uhr | Luna Kino Ludwigslust

Mit Gästen zum Kinostart


BIELEFELD

Sa, 15. Oktober | 17:00 Uhr | Lichtwerk Kino Bielefeld

Mit Gästen zum Kinostart

Paris, Belleville: ein letztes Café Musette. Charmant, bezaubernd, eigenwillig, wie die sechs Charaktere, deren Wege sich hier kreuzen. Reale Poesie und populäres Chanson. Unbeugsam, unbändig, zeitlos. Französische Geschichte, die trotzt und fortbesteht. Anhand einer Straßenecke portraitiert der Film ein Quartier, das dem Fremden ein Zuhause geworden ist. Geprägt von den Migrationen der letzten Jahrhunderte, von Handwerk und Revolte, singt uns Belleville seine Lieder von Liebe und Kampf. Fotografie in schwarz/weiss. Bilder wie ein Chanson.

Dokumentarfilm, 5K/DCP, schwarz/weiss, 98 min, 1:2,35, Dolby SRD, D/F 2021.

Buch und Regie DANIELA ABKE, Kamera ISABELLE CASEZ, Ton YOLANDE, DECARSIN, Montage SEBASTIAN WINKELS / DANIELA ABKE, Sounddesign ALEXANDER BUCK, Mischung GREGOR BONSE, Colorgrading PETRA LISSON, Produktion DANIELA ABKE / PIERRE‑OLIVIER BARDET

mit Joseph Pantaleo, Lucio Urtubia, Minelle Guy, Riton la Manivelle, Robert Bober, S.C. Turner

Eine deutsch-französiche Koproduktion von Coccinelle Films mit Idéale Audience gefördert von CNC, FFA  und Film- und Medienstiftung NRW